Details

 
24.07.2017

JENA-GEOS zum C.A.R.M.E.N. - Symposium in Straubing

Straubing, 10./11.7.2017: 

 

C.A.R.M.E.N., der Centrale Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V., begeht in diesem Jahr sein 25jähriges Jubiläum als Netzwerk für Nachwachsende Rohstoffe in Bayern. C.A.R.M.E.N. ist heute mehr als nur ein wichtiges Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe mit Sitz in Straubing. 

 

Zum Symposium anlässlich des 25jährigen Bestehens wurde von den Veranstaltern, dem Bayerischen Wirtschafts- und dem Landwirtschaftsministerium und dem C.A.R.M.E.N. e.V. Herr Dr. Kersten Roselt, GF der JENA-GEOS, eingeladen, um die Thüringischen Initiativen zum Energetischen Quartiersumbau vorzustellen. Herr Roselt vertrat dabei gleichzeitig auch die Ingenieurgenossenschaft EnergieWerkStadt eG (www.energie-werk-stadt.de) sowie das Thüringer Erneuerbare Energie-Netzwerk ThEEN (www.theen-ev.de).

Das Symposium war mit fast 400 Teilnehmern sehr gut besucht, u.a. auch von Frau Staatsministerin Ilse Aigner sowie weiteren hochrangigen Persönlichkeiten des Freistaates. In verschiedenen Sessions wurden die Themen EEG 2017, smarte Effizienz, ökologische Stadtquartiere, Sektorenkopplung, Mobilität, IT-Sicherheit, Kommunikation u.a. behandelt. Herrn Roselts beachteter Vortrag „Systemische Quartiersentwicklung: die Methode effort und das Projekt  smood“  bot neben den fachlichen Inhalten systemischer Ansätze zum Quartiersumbau aktuellen Diskussionsstoff aufgrund das gerade in Kraft getretenen Mieterstromgesetzes. Die Fachleute sind sich einig, dass das Mieterstromgesetz der dezentralen Quartiersversorgung weiteren Schub geben wird.

 

Fotos

 

Fast gleichzeitig erscheint im mitteldeutschen Magazin ARGOS ein weiterer Artikel zur Methode „effort – Energieeffizienz vor Ort“, siehe Seite 28 – 31.

 

http://argos-verlag.de/wp-content/themes/argos2014/downloads/Argos_2017-1.pdf