Vulkanausbruch am Eyjafjallajökull auf Island

Viele Mitarbeiter der Jena-Geos® - Ingenieurbüro GmbH sind auch in Ihrer Freizeit auf den Spuren der Geologie unterwegs. Nachdem bereits im Jahr 2001 zwei Teams von Jena-Geos® den Ausbruch des Ätnas dokumentiert haben, verwunderte es in der Firma niemanden, dass der Bereichsleiter Geologie, Herr Jörg Schmidt, auch den aktuellen Vulkanausbruch auf Island aus nächster Nähe betrachten wollte.

Zwischen den Gletschern Eyjafjallajökull und Mýrdalsjökull begann auf dem Pass Fimmvörðuháls am 20. März 2010 kurz vor Mitternacht die jüngste Eruption eines Spaltenvulkans. Kurzentschlossen buchte Herr Schmidt Flug, Hotel sowie Geländeauto und Schneemobil und stand so am 29. März 2010 an der Ausbruchsstelle.
Nachfolgend eine kleine Auswahl der von ihm bzw. seiner Tochter aufgenommenen Fotos.

Anfahrt mit dem Geländewagen über den Mýrdalsjökull
Die letzten 40 km mit bis zu 60 km/h per Schneemobil
Warme und winddichte Kleidung unverzichtbar bei mehrstündigem Aufenthalt im Freien
Vulkan in Sicht – kurze Verschnaufpause
Charakteristische Wolkenbildung über der Ausbruchsstelle
400 m vom Vulkan entfernt, Gletscher durch vulkanische Asche und Lapilli schwarz gefärbt
Exkursionsziel erreicht
Spalteneruption mit über 50 m hohen Lavafontänen, Fördermenge 20-30m³/s
„Steinschlaggefahr“ bei drehender Windrichtung
Lagebestimmung mit Kompass und GPS
Feuer und Eis – Lavafontänen vor dem Eyjafjalla-Gletscher
Abfluss der Lava in die Schlucht Hrunagil